zurück zu "Deutsch" drücken Sie "Original anzeigen" ↗

Sterbebegleitung

Sterbe-Begleitung

Im Buddhismus ist die Erkenntnis vom Leben und Sterben eine wichtige und zentrale Lebens-Philosophie. Wir werden geboren um zu sterben. Oder wie wir Tibeter sagen:

„Unser Leben ist die Vorbereitung auf den Tod.“

In diesem Sinne begleitet der tibetische Ngagpa und Schamane Jorden Thinlay seine Mitmenschen, Tiere und Pflanzen. Bei der Sterbebegleitung geht es darum Halt zu geben in der oft schwierigen Situation des Loslassens,- Schmerzüberwindung,- Vergeben,- Endlichkeit usw.

Dazu wird Ngagpa Jorden Thinlay oft darum gebeten, für die verstorbene Person oder Tier, eine Zeremonie durchzuführen, damit dessen Seele befreit in den „Himmel oder ins Bardo“ reisen kann.

Je nach der jeweiligen Situation, kann so eine Zeremonie durchaus 21 Tage dauern.